Home   Kontakt   Impressum  
Högersdorf, der 29.05.2017 um 19:02 Uhr
Ansprechpartner

Mathias Bölke
Maike Weppner
Astrid Wilken-Rath
Sandra Bölke
Renate Wieck



Vogelschießverein | Bericht 2014

Infobrief vom Vogelschießverein

Zukunft des Vereins

Högersdorf, 20.10.14

Liebe Mitglieder,

seit über 30 Jahren gibt es unseren Vogelschießverein als "e.V." (eingetragener Verein), womit Rechte aber auch Pflichten verbunden sind.

Es ist z.B. gesetzl. vorgeschrieben, regelmäßig Vorstandswahlen durchzuführen, die kostenpflichtig über einen Notar beim Vereinsregister in Kiel eingetragen werden müssen.

In vielen Gemeinden wird mittlerweile darauf verzichtet, einen Vogelschießverein im Vereinsregister eintragen zu lassen. U.a. auch deshalb, weil ein Vogelschießverein keine Spendenbescheinigung ausstellen darf, da die dafür notwendige Gemeinnützigkeit vom Finanzamt nicht erteilt wird.

Diese Gemeinden haben einen "Vogelschießverein", der über die Gemeindevertretung kontrolliert wird. D.h., dass engagierte Bürgerinnen und Bürger im Auftrag der Gemeinde Veranstaltungen - z.B. Vogelschießen, Lichterfest usw. - planen und durchführen.

Über die Gemeinde stehen die notwendigen Versicherungen für die Veranstaltungen zur Verfügung. Auch kann die Gemeinde das Sammeln von Spenden beauftragen, womit dann auch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann.

Hierzu hält die Gemeinde ein Sparkonto/Girokonto bereit, welches an die Zwecke eines Vogelschießvereins gebunden ist und benennt dazu eine Kassenführerin/einen Kassenführer sowie eine weitere Person, die als Ansprechpartner zur Verfügung steht und über die die Veranstaltungen abgewickelt werden.

Wir, der Vorstand des Vogelschießvereins Högersdorf e.V., möchten mit Euch zusammen folgendes der Gemeindevertretung vorschlagen:

  1. Der Verein "Vogelschießverein Högersdorf e.V." wird aufgelöst. Hierzu ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung notwendig, die nur zu diesem Zweck einberufen wird. In der Satzung ist z.B. festgeschrieben, dass das gesamte Vereinsvermögen dann an die Gemeinde geht und zum Zwecke des Gemeindelebens eingesetzt werden muss.
  2. Die Gemeinde Högersdorf übernimmt (nach Zustimmung der Gemeindevertretung) als Aufgabe den Abschluss der Versicherung und die Koordination der Veranstaltungen.
  3. Der Ausschuss f. dörfl. Gemeinschaft ist für die Zusammenarbeit zuständig.

Am Mittwoch, 05. November 2014 findet die Sitzung des Ausschusses für dörfliche Gemeinschaft statt, bei der Mathias Bölke über die Tätigkeiten unseres Vereins berichtet. Dort sollen dann auch die Pläne des "Vogelschießverein Högersdorf e.V." vorgestellt werden.

Dazu wird der Antrag gestellt, dass der Ausschuss für dörfl. Gemeinschaft der Gemeindevertretung vorschlägt, nach Auflösung des Vogelschießvereins dessen Zweck zu übernehmen und engagierte Bürgerinnen und Bürger bei der Durchführung von Veranstaltungen zu unterstützen.

Habt Ihr, haben Sie weitere Anregungen/Fragen/Hinweise? Bitte wenden Sie sich, Ihr euch direkt an Mathias Bölke, 0171 3207045, Ortsfelde 13 oder an Maike Weppner, 04551 9089941, Dorfplatz 19

Wir wollen hier ganz deutlich sagen: Unser Vogelschießen soll es weiterhin geben!

Ebenso sollen Ostereiersuchen, Adventskaffee, Kindertheater und weiteres angeboten werden. Es wird lediglich der aufwendige Formalismus, zu dem man als eingetragener Verein gezwungen ist und der immer wieder zu Problemen geführt hat, abgeschafft. Nur über eines sollten wir uns jetzt schon bewußt sein: Auch wenn über die Jahresplanung des Ausschusses die Termine für Ostereiersuchen, Vogelschießen, usw. vorgeschlagen werden, werden sie nur dann durchgeführt, wenn wir alle uns dafür engagieren!

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit!

Euer Vorstand
Maike Weppner · Astrid Wilken-Rath · Sandra Bölke
Renate Wieck · Christine Rickert · Mathias Bölke

Autor: Sandra Bölke, 28.10.14



Besinnlicher Jahresausgleich am 13.12.14 in den Holsteiner Stuben.

Die Gemeinde Högersdorf hat dieses Jahr sehr herzlich zu einem gemütlichen Adventsnachmittag eingeladen.


Die kleine Aufführung durch die Kinder aus dem Dorf war diesmal sehr schwungvoll und belebend, denn es gab eine Tanzaufführung um den Tannenbaum und der Weihnachtsmann musste auch geweckt werden, allerdings schlief der wieder ein.... oh NEIN!!!! Gedicht aufsagen durfte ja nicht fehlen - und gesungen wurde natürlich auch wieder, sogar mit Gitarre.

Vielen Dank an unsere Kinder und auch für die vielen Kekse besten Dank - diese kleinen Geschenke wurden von den Kindern im Bürgerhaus gebacken und verziert.


Mit den 30 Gästen wurde nun die Kaffeetafel eröffnet und Renate hielt einen Vortrag als Rückblick auf das Jahr 2014 in unserem schönen Dorf mit interessanten Bildern und Filmen. Zeit zum Klönen blieb natürlich auch noch.

Danke an unsere Gäste, sonst hätten wir die Kekse alleine aufgegessen (schreibt Alexander)

Für die Gemeinde
Sandra Bölke




Halloween

Am 31.10. trafen wir uns ab 16:30 Uhr im Bürgerhaus.

Wir fingen mit Zeitungstanz und Stopptanz an. Zuerst waren wir nur mit 4 Kindern - ehm... nein: Spinnen, Batman, Tiger und Anakin natürlich, auch die Erwachsenen hatten sich geschminkt oder verkleidet und gingen als Hexe und Zombie, Pippi oder Piraten durch. Eine schöne Idee war die "Fühlstraße" mit ekeligen bzw. komischen essbaren Dingen.



Der Gang durchs Dorf brachte dann noch mehr Zombies, Knochenmänner und Grafen Dracul hervor. Auch vornehme, aber leider schon dahingeschiedene Damen waren anzutreffen!


In der Ortsfelde wartete sogar eine einsame Mumie auf die Kinder!

Nach der Runde gab es Finger und Mumien und Särge zu essen. Als Nachtisch hatten wir für die Mutigen: glibber Gelee mit und aus Würmern und Schlangen. Als Erfrischung verteilten wir Schleim mit Blut, aber nur an die, die sich getraut haben! Ist ja auch nicht jedermanns Geschmack, oder?

Einige Kinder sind nochmal losgezogen, wir waren so ca 16 Kinder, diese verteilten sich über den ganzen Abend.... und die Kürbisse, die am Mittwoch geschnitzt wurden, rollten nach Hause. Danke, danke an die Erwachsenen, die so ehrfürchtig den Knochengerippen Ihre Naschies bereithielten, die Kinder haben bestimmt bis Ostern genug Naschen. Die ein-Teil-Devise kann ruhig durchgesetzt werden beim nächsten Halloween./p>

Sandra Bölke



Vogelschießen 2014

Bericht über das Kinderfest vom 5. Juli 2014.

Bei echtem Regenschauer-Wetter und sogar Gewitterlage sind wir trotzdem standhaft geblieben und haben unser alljährliches Kinderfest veranstaltet. Anstrengend war es natürlich schon, gegen den ständigen Schauer-Lärm anzureden bzw. sich im Feuerwehrhaus zu versammeln und unterzustellen. Aber während der Spielzeit war einigermaßen gutes Wetter und man konnte zügig sich ans Spielen und Wetteifern begeben.

Bericht der Segeberger Zeitung, 08.07.14

Högersdorf. Der wolkenbruchartige Regenschauer störte das Vogelschießen auf dem Dorfplatz letztlich nicht. 56 Kinder und Jugendliche waren angetreten. "Mit der Resonanz bin ich sehr zufrieden. Die Teilnehmerzahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr um drei erhöht", berichtete Mathias Bölke, Vorsitzender des Vorgelschießvereins. Seit 39 Jahren gehört die Veranstaltung zum kulturellen Leben der Gemeinde. Über 20 Helfer und die Feuerwehr halfen mit.

Die Jungen und Mädchen lieferten sich Bobbycar-Rennen, radelten beim Lanzen-Stechen und pickten mit dem Vogel. Als neue Majestäten wurden unter viel Beifall Jessica Horn, Paul Otto (bis 6 Jahre), Claudia Grohmann, Caspar Danger (7 bis 10 Jahre) sowie Lena Horn und Robert Toumin (11 bis 14 Jahre) gekürt.hdb



Ostereiersuchen

Es gab auch dieses Jahr wieder ein Ostereiersuchen für die Kinder aus Högersdorf und Rotenhahn. Es waren 28 Ostereiersucher und natürlich die Eltern und Großeltern dabei.



Die Feuerwehr hat dem Osterhasen auch wieder geholfen, alles gut zuverstecken und alles zu begleiten.

Der Trecker war auch wieder dabei Dank Herrn Doose. Dies sind ja immer die kleinen Highlights bei diesem Treffen.


Als kleinen Snack gab es Brezeln und Käsewürfel und Weintrauben, dies kam auch mal gut an bei allen.

Dankeschön an Timm Ramm, dass wir wieder die Osterwiese nutzen konnten. Wer hat Bilder?

S.Bölke