Home   Kontakt   Impressum  
Högersdorf, der 30.04.2017 um 12:55 Uhr
Imker sorgen für blühende Landschaften

Segeberger Zeitung, 13.2.16
Ehrungen und ein Pladoyer für Artenvielfalt
Die Blüten sollen im
Frühjahr den Bienen und
Wildinsekten reichlich Pollen und Nektar spendieren.
Herbert Gernandt, Vorsitzender des Imkervereins
von karsten paulsen

Bad Segeberg. Ein Lanze für Honigbienen und Wildinsekten hat der Imkerverein gebrochen: Über 40 000 Frühlingsblüher wie Winterlinge, Skilla, Krokusse in Blau, Weiß und Gelb sowie Märzenbecher im Wert von rund 4500 Euro wurden im vergangenen Jahr vom Verein im Herbst in Form von Blumenzwiebeln angeboten. „Und überraschend gut angenommen“, berichtete Vorsitzender Herbert Gernandt in der Jahreshauptversammlung im Hotel Residence vor gut 50 Teilnehmern.

„Dank des Gemeinschaftseinkaufs und bester Qualität der Blumenzwiebeln war die Aktion der Renner“, sagte Gernandt. „Die Blüten sollen in diesem Frühjahr den Bienen und Wildinsekten reichlich Blütenpollen und Nektar spendieren.“ Auch Schüler des Berufsbildungszentrums in Bad Segeberg hätten sich toll beteiligt, lobte Gernandt. Er empfiehlt: „Heimische Blumen, Stauden, Sträucher und Gehölze sollten viel häufiger in unseren Gärten und öffentlichen Anlagen auch mit dem Ziel gepflanzt und gehegt werden, die hier lebenden Insekten und Tiere mit Nahrung und fördernden Lebensbedingungen zu versorgen.“

Mit neuen Aufklebern wirbt der Deutsche Imkerbund für die unentbehrliche Arbeit der sprichwörtlich fleißigen Biene, die weit mehr leistet, als Honig zu produzieren. Der Imkerverein hat die Aufkleber an die Mitglieder verteilt, die sich damit „für mehr blühende Artenvielfalt bei einer zunehmenden Monokultur in unserer Landschaft einsetzen“, machte Gernandt deutlich.

Hobbyimker Wolfgang Müller (63) aus Schackendorf bekam die Ehrennadel in Bronze des Landesverbandes für 15-jährige Mitgliedschaft überreicht. Die Imkerei betreibt er schon länger. Nachträglich geehrt wird – ebenfalls für 15 Jahre – der abwesende Hauke Sierk aus Oering.

Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzender Artur Sielas und Kassenwart Uwe Fürst. Der Verein habe bei mit 95 Imkern und 685 gepflegten Bienenvölkern stabile Zahlen zu verzeichnen, resümierte Gernandt. Gern könnten aber neue, vor allem jüngere Mitglieder mitmachen. Für 2016 hat sich der Imkerverein einiges vorgenommen. Auf dem Programm stehen Vorträge über Zeckenbisse und Folgeerkrankungen, die Arbeit des Eichamtes Lübeck/Kiel und über die Geheimnisse der Ameisen. Geplant sind außerdem Ausflüge, der Imkerbasar und Imkeradvent. Auch bei den monatlichen Treffen, immer am zweiten Montag ab 19.30 Uhr im Hotel Residence, (Krankenhausstraße 4), sind Gäste willkommen.


Autor: S.Bölke, 25.02.16