Bild: Alternating Items

Protokoll des Ausschusses für Entwicklung und Natur 07.09.15

Sitzungsprotokoll vom 07.09.15
Beginn 20.07 h

Teilnehmer siehe beigefügte Liste

Begrüßung durch der Vorsitzenden Wilfried Bausch
Es gibt keine Einwendungen zur
Einladung

Tagesordnung, auch keine Ergänzung- bzw. Änderungswünsche

Tagesordnung
Einwohnerfragestunde - Teil I
Es gibt keine Wortmeldungen

Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung
Die Niederschrift wird einstimmig genehmigt.

Der Vorsitzende erläutert den Stand der in der letzten Sitzung besprochenen Punkte.

Paula’s Höh
Hier wachsen die Hecken teilweise in die Straße. Dieses Thema ist schon einmal besprochen
worden. Ein Erfolg stellt sich jedoch nur teilweise ein.
Schwierig ist es hier auch die genaue Abgrenzung zwischen der Straße, also
Gemeindegrundstück und Privatgrundstücken zu ziehen. Es sind kaum Grenzsteine zu sehen.
Die BMin, Frau Wieck, fragt übers Amt nach, welche Anwohner wie angeschrieben wurden. Die
Anlieger Warnecke müssen hier noch einbezogen werden.
Weiterhin erkundigt sie sich, wie ein Grenzfeststellungverfahren eingeleitet werden kann und was
dieses kosten würde.

Straßenbeleuchtung, Austausch der Lampen,
Der Austausch ist erfolgt. Allerdings hat die ausführende Firma noch Restarbeiten zu erledigen.
Dazu gehört auch ein Austausch von Lampenköpfen, so wie vereinbart. Die Gemeinde hat bis
jetzt einen Abschlag gezahlt. Die Restzahlung erfolgt, wenn der Auftrag komplett erledigt ist.
Es wurde diskutiert, ob in der Paula’s Höh jetzt eine oder zwei zusätzliche Lampen installiert
werden sollen. Es gibt jedoch nicht nur dort weite Abstände zwischen den Lampen.
Es wird folgender Vorschlag an die Gemeindevertretung übermittelt. Es war ja geplant nur die
vorhandenen Lampenköpfe auszutauschen. Wir warten jetzt die Dunkelperiode ab, um
festzustellen, ob nur in der Paula’s Höh oder noch in anderen Straßen zusätzliche Lampen
notwendig werden.

Zaun am Rundwanderweg
Hier ist nicht der Zaun am Rundwanderweg gemeint, sondern der der Stilllegungsfläche. Anhand
von Bildern wird der Zustand gezeigt. Da die Fläche nicht mehr genutzt wird, ist eigentlich auch
kein Zaun notwendig.
Um jedoch den Weg von der Fläche zu kennzeichnen, wäre es ausreichend ihn durch die Pfähle
zu kennzeichnen.
Der Vorschlag an die Gemeindevertretung ist, den Zaun (Stacheldraht) zu entfernen und die
umgefallenen bzw. verrotteten Pfähle zu ersetzen. Timm Ramm würde dies übernehmen.
Ergänzung dieses Punktes
Nach der Begehung des Rundwanderweges wurde auch der Zaun am Regenrückhaltebecken
angeschaut. Er ist zumindest reparaturbedürftig. Da hier auch Sicherheitsfragen eine Rolle
spielen wird ein Angebot der DieLe eingeholt über eine Reparatur.

Einwohnerfragestunde – Teil II

Zunächst noch Ergänzungen / Berichte zu Punkten aus der letzten Gemeinderatssitzung:
Die Reparatur des Wasserwerkes kann ich Auftrag gegeben werden, da kein günstigeres Angebot
vorliegt.
Mit dem Thema Bauschuttdeponie (Lütt Eck) beschäftigt sich die untere Naturschutzbehörde
bereits. Es ist von dort eine gemeinsame Begehung mit Vertretern der Gemeinde geplant.
Uli Rath informiert über seinen Besuch beim WZV Arbeitsgruppe Wege. Diese Initiative könnte
durchaus für Högersdorf interessant sein. Allgemeines Problem sind jedoch die Termine der
Zusammenkünfte (Uhrzeiten)

In der Straße Ortsfelde lässt sich (zumindest) ein Schieber der Wasserleitung nicht zudrehen.
Die BMin wird die Fa. Berg beauftragen diesen und einen weiteren in der Dorfstr. (eigentlich ist für
die Dorfstr. der Auftrag erteilt) wird gangbar zu machen

Ende 21:42 h
Gemeinde Högersdorf ©2017