Bild: Alternating Items

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr

Segeberger Zeitung, 09.02.2012

Högersdorf. Für Lob, aber auch Kritik nutzte der scheidende Kreiswehrführer Hans-Jürgen Berner - er tritt im März nicht mehr zur Wiederwahl an - die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Högersdorf im Bürgerhaus. „Vieles wie Gerätepflege wird im Stillen erledigt“, nannte er als Beispiel für Arbeit, die Kameraden zusätzlich zu Einsätzen und Ausbildung leisten.

Kritisch mahnte Berner an, Lehrgänge auch wahrzunehmen, wenn Teilnehmer angemeldet wurden. So seien in der Vergangenheit wegen unerwartet vieler Anmeldungen einige zusätzliche Lehrgänge eingerichtet worden, die aber überflüssig wurden, weil Feuerwehrleute nicht erschienen oder absagten. „Das hat uns rund 10 000 Euro gekostet.“ Künftig sollen ehrgangsteilnehmer namentlich angemeldet werden und nicht, wie bisher, pauschal als Gruppe.

Überrascht wurde Peter Schumacher, der neue Gruppenführer der Högersdorfer Feuwerwehr. Den 37-jährigen Fleischer beförderte Berner abweichend von der Tagesordnung und nach Rücksprache mit Gemeindewehrführer Emil Heuer spontan zum Löschmeister. Schumacher habe alle nötigen Lehrgänge schon absolviert, sagte Berner. Schumacher folgt Wolfgang Teegen, der nach 16 Jahren als Gruppenführer nicht zur Wiederwahl antrat.

„Mit sechs Einsätzen hatten wir 2011ein ruhiges Jahr“, zog Wehrführer Heuer Bilanz. Drei Mal löschte die Wehr Feuer, leistete zwei Mal technische Hilfe und rückte einmal vergebens aus, weil ihr Einsatz nicht mehr nötig war.

18 Aktive hat die Wehr, vier Jugendliche in der Jugendfeuerwehr des Amtes. Für 30-jährige Zugehörigkeit wurden Wehrführer Heuer, Hans-Werner Ehlers und Wolfgang Teegen geehrt, Klaus Dieter Dose für 40 Jahre.

Michael Wieck ist nun Hauptfeuerwehrmann. osp
Gemeinde Högersdorf ©2017