Bild: Alternating Items

Infobrief vom Vogelschießverein

Zukunft des Vereins
Högersdorf, 20.10.14

Liebe Mitglieder,

seit über 30 Jahren gibt es unseren Vogelschießverein als "e.V." (eingetragener Verein), womit Rechte aber auch Pflichten verbunden sind.

Es ist z.B. gesetzl. vorgeschrieben, regelmäßig Vorstandswahlen durchzuführen, die kostenpflichtig über einen Notar beim Vereinsregister in Kiel eingetragen werden müssen.

In vielen Gemeinden wird mittlerweile darauf verzichtet, einen Vogelschießverein im Vereinsregister eintragen zu lassen. U.a. auch deshalb, weil ein Vogelschießverein keine Spendenbescheinigung ausstellen darf, da die dafür notwendige Gemeinnützigkeit vom Finanzamt nicht erteilt wird.

Diese Gemeinden haben einen "Vogelschießverein", der über die Gemeindevertretung kontrolliert wird. D.h., dass engagierte Bürgerinnen und Bürger im Auftrag der Gemeinde Veranstaltungen - z.B. Vogelschießen, Lichterfest usw. - planen und durchführen.

Über die Gemeinde stehen die notwendigen Versicherungen für die Veranstaltungen zur Verfügung. Auch kann die Gemeinde das Sammeln von Spenden beauftragen, womit dann auch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann.

Hierzu hält die Gemeinde ein Sparkonto/Girokonto bereit, welches an die Zwecke eines Vogelschießvereins gebunden ist und benennt dazu eine Kassenführerin/einen Kassenführer sowie eine weitere Person, die als Ansprechpartner zur Verfügung steht und über die die Veranstaltungen abgewickelt werden.

Wir, der Vorstand des Vogelschießvereins Högersdorf e.V., möchten mit Euch zusammen folgendes der Gemeindevertretung vorschlagen:

Der Verein "Vogelschießverein Högersdorf e.V." wird aufgelöst. Hierzu ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung notwendig, die nur zu diesem Zweck einberufen wird. In der Satzung ist z.B. festgeschrieben, dass das gesamte Vereinsvermögen dann an die Gemeinde geht und zum Zwecke des Gemeindelebens eingesetzt werden muss.
Die Gemeinde Högersdorf übernimmt (nach Zustimmung der Gemeindevertretung) als Aufgabe den Abschluss der Versicherung und die Koordination der Veranstaltungen.
Der Ausschuss f. dörfl. Gemeinschaft ist für die Zusammenarbeit zuständig.

Am Mittwoch, 05. November 2014 findet die Sitzung des Ausschusses für dörfliche Gemeinschaft statt, bei der Mathias Bölke über die Tätigkeiten unseres Vereins berichtet. Dort sollen dann auch die Pläne des "Vogelschießverein Högersdorf e.V." vorgestellt werden.

Dazu wird der Antrag gestellt, dass der Ausschuss für dörfl. Gemeinschaft der Gemeindevertretung vorschlägt, nach Auflösung des Vogelschießvereins dessen Zweck zu übernehmen und engagierte Bürgerinnen und Bürger bei der Durchführung von Veranstaltungen zu unterstützen.

Habt Ihr, haben Sie weitere Anregungen/Fragen/Hinweise? Bitte wenden Sie sich, Ihr euch direkt an Mathias Bölke, 0171 3207045, Ortsfelde 13 oder an Maike Weppner, 04551 9089941, Dorfplatz 19

Wir wollen hier ganz deutlich sagen: Unser Vogelschießen soll es weiterhin geben!

Ebenso sollen Ostereiersuchen, Adventskaffee, Kindertheater und weiteres angeboten werden. Es wird lediglich der aufwendige Formalismus, zu dem man als eingetragener Verein gezwungen ist und der immer wieder zu Problemen geführt hat, abgeschafft. Nur über eines sollten wir uns jetzt schon bewußt sein: Auch wenn über die Jahresplanung des Ausschusses die Termine für Ostereiersuchen, Vogelschießen, usw. vorgeschlagen werden, werden sie nur dann durchgeführt, wenn wir alle uns dafür engagieren!

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit!

Euer Vorstand
Maike Weppner · Astrid Wilken-Rath · Sandra Bölke
Renate Wieck · Christine Rickert · Mathias Bölke

Autor: Sandra Bölke, 28.10.14
Gemeinde Högersdorf ©2017