Bild: Alternating Items

Högersdorfer Brandschützer feierten 75-jähriges Jubiläum

HeuerFFW

Bad Segebergs Wehrführer Mark Zielinski und sein Högerdorfer Kollege Emil Heuer (von links).

Segeberger Zeitung | 7. Juli 2009

Kleine Feuerwehr ist froh über starken Partner.
Högersdorf - Mit einem bunten Programm und 200 Gästen feierte die Freiwillige Feuerwehr Högersdorf ihr 75-jähriges Jubiläum. Wehrführer Emil Heuer und die 25 Aktiven pflegen gute Kontakte zur benachbarten Feuerwehrin Bad Segeberg. Von dort war eine Abordnung gekommen. "Wenn eine befreundete Feuerwehr Geburtstag feiert, dann gehen wir gerne zu der Feier", sagte Bad Segebergs Wehrführer Mark Zielinski.

Feuerwehrarbeit sei immer Teamarbeit. Diese Ansicht teilte Heuer: "Für uns ist es gut, dass wir mit der großen und gut ausgerüsteten Wehr in Bad Segeberg solch zuverlässige Partner haben". Für seine eigene Wehr hofft er auf Verstärkung. Sechs Jugendliche sind in der Jugendfeuerwehr, mehr als 35 passive Mitglieder unterstützen die Brandschützer finanziell und ideell.

Schriftführer Wilfried Bausch ging auf die Geschichte der örtlichen Feuerwehr ein. Dabei berichtete er unter anderem, dass erst 1957 eine Alarmsirene installiert wurde. Zuvor war ein Alarmhorn verwendet worden, welches auch bei der Jagd zum Einsatz gekommen sei. Vor zehn Jahren habe Högersdorf wegen einer beängstigenden Brandserie bundesweite Bekanntheit erlangt, blickte Bausch zurück.

Amtswehrführer Heinz-Werner Wulff (Todesfelde) hob die Tugenden Kameradschaft, Vertrauen und Disziplin hervor, die in Högersdorf vorbildlich vertreten seien. Amtsvorsteher Jürgen Hildebrandt-Möller (Schwissel) bescheinigte der Feuerwehr Högersdorf eine entscheidende Funktion. "Sie bietet Sicherheit und ist vorbildlich in der Brandbekämpfung aktiv. Das alles leisten die Freiwilligen Feuerwehrleute zum Nulltarif", betonte er.

Die Jugendfeuerwehr ließ Kinder das inszenierte Löschen eines Brandes üben. Hierfür mussten sie die rot angemalten Flammenklappen eines Holzhauses mit dem Wasserstrahl umschießen. Ganz einfach war dies nicht und so gab es für das erfolgreiche Löschen Schlüsselanhänger der Feuerwehr als Belohnung. zie
Gemeinde Högersdorf ©2017